Das war der IDN-Blvd. 2019!

Bereits zum dritten Mal präsentierte sich Hannovers digitale und kreative Szene beim IDN-Blvd. am Nordufer des Maschsees. Im gemütlichen und festlichen Rahmen des Maschseefestes konnten die Besucher*innen erstmalig an zwei Tagen die Neuheiten rund um die Digitalisierung erleben.

Montag

Tag 1 des IDN-Blvd. 2019 wartete mit einem neuen Format auf – dem Talkabout @ IDN-Blvd. Hannover! Von 14:00 bis 18:00 Uhr gab es verschiedenste Sessions zu unterschiedlichen Themen der Digitalisierung. Von Smart Creative Cities und Digitalisierung in den Medien über Künstliche Intelligenz, New Work und Digitale Bildung bis zum Autonomen Fahren und eSports – hier war für alle Teilnehmernden ein spannendes Thema dabei. Die Besonderheit: Die Sessions fanden in fünf verschiedenen Locations statt, was dazu animierte, zwischen ihnen zu wechseln und sich auf einen thematischen Rundlauf um den Maschsee zu begeben.

Zum Start gab es eine Begrüßungs-Keynote im Groove Garden, in welcher über die digitale Transformation und ihre Umsetzung gesprochen wurde. Im Anschluss verteilten sich die gut 300 Besucher und Besucherinnen auf die fünf Locations – Groove Garden, Pavillon am Nordufer, Nordkurve, Courtyard und das Maschsee-Boot. In der Start-Location Groove Garden wurde über den Wandel der Medien gesprochen. Große Medien und Verlagshäuser wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung, die Schlütersche Verlagsgesellschaft, das t3n Magazin und Heise gaben ihre Einschätzung zur Transformation der Medienwelt. Und auch das Thema eSports fand hier ein interessiertes Publikum. Im Pavillon am Nordufer gab es derweil allerlei Spannendes aus der Welt der Smart and Creative Cities zu hören. In den drei Sessions ging es um die Bedeutung einer kreativen Stadtentwicklung, um technologische Klänge und den Austausch zwischen Smart Music Cities, wie Hannover und Berlin. Während also im Pavillon über die kreativen Dinge diskutiert wurde, standen die Sessions im Courtyard unter dem Label AI. Präsentiert von HannoverIT gab es hier Use Cases aus dem AI-Bereich und die Antwort auf die Frage, was wir von China lernen können. Über die Werte, die wir im Zuge der Digitalisierung nicht außer Acht lassen dürfen, tauschten sich Nexster, das Entrepreneurship Center der Hochschule Hannover, und die Evangelische Landeskirche mit ihren Gästen beim Science-Slam auf dem Boot aus. Im Anschluss präsentierte das Social Innovation Center ausgewählten Gästen den Wachstumsmarkt des Social Entrepreneurship. In der letzten Location – der Nordkurve – gab es gleich zwei Bühnen: Innnen ging es um New Work und autonomes Fahren, während im Garten derweil die Themen der Kommunikation und des Handels beleuchtet wurden. Dabei ging es um digitale Marktplätze wie Amazon, crossmediale Kommunikation, die das Digitale und das Analoge verbindet, und um den produktiven Einsatz von AR und VR.

Um 17:45 fanden sich alle Teilnehmenden wieder im Groove Garden zur Abschluss-Keynote ein, die sich mit der Verschmelzung von Kultur und KI befasste. Um 18:30 endete der Talkabout mit einem Get-Together und dem Startup-Meetup. Um 19:00 Uhr startete in der Nordkurve das beliebte Format Webmontag mit einem Best of.

Dienstag

Kreativ-Meile am Nordufer, Learnabout im Courtyard, Inspiration auf dem See im Boot, Meet the Meetups und die Höhle der Karpfen im Groove Garden, der Ausflug ans N@tz in der Nordkurve – eine bunte Mischung aus digitalen und kreativen Themen fanden die Besucherinnen und Besucher am Dienstag des IDN-Blvds. Auf der Kreativ-Meile am Nordufer präsentierten mehr als 30 Unternehmen ihre digitalen Innovationen. Mit dabei waren unter anderem der Hannover Airport, an dessen Stand die Besucher*innen ein Exoskelett testen konnten, das am Flughafen in der Frachtabfertigung im Einsatz ist. Beim KickerClub wurde gekickert, beim MusikZentrum Hannover Musik mit einer App gemacht, Nexster präsentierte seine Gründer*innen und Sennheiser gab Einblicke in seine AMBEO-Systeme. Robotik zum Anfassen gab es bei Yuanda Robotics, die ihren Roboter mitbrachten und Besucher*innen mit diesem interagieren ließen.

Während des bunten Treibens auf der Kreativ-Meile fand im Courtyard der Learnabout @ IDN-Blvd. statt. In diesem neuen Format gaben Hannoversche Unternehmen Einblicke in Best Practices zu innovativen und digitalen Themen, wie Ideenfindung, lokales Sponsoring und erfolgreiche Podcasts. Zeitgleich fanden spannende Workshops und Vorträge auf den IDN-Bootstouren statt. Referentinnen und Referenten von der ÜSTRA, der Verbraucherzentrale Niedersachsen, der Involabs Technology GmbH und dem Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport informierten die Teilnehmenden über Hacker-Angriffe, betrügerische Online-Shops und Fahrgast-Wünsche im öffentlichen Nahverkehr. Im Groove Garden fanden sich die größten Meetups Hannovers zusammen und tauschten sich über Themen wie Robotik, KI, Gesundheitswesen der Zukunft und Programmieren mit Sonic Pi aus. Der Ausflug ans N@tz in der Nordkurve – organisiert von der Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit CODY und Hannover96 bot allerlei digitale Bildung, wie das Bauen der eigenen VR-Brille, das Medienpicknick oder die offene Techniksprechstunde Dr. Digital. Im Madsack Seesalon gab es um 18:00 Uhr ein BBQ für die Partner*innen des IDN-Blvd. 2019, während um 19:00 Uhr dann die heißesten Startups Hannovers um den beliebten goldenen Karpfen und das Preisgeld bei „Die Höhle der Karpfen“ pitchten.

Zum Abschluss des Tages wurde es dann unter dem Titel „Hot & New from Hannover!“ musikalisch! Im Groove Garden traten Ferry Ultra und Alexandra Prince sowie Trommellichter auf, die mit ihrer Mischung aus elektronischer Musikperformance und Live-Drumming das Publikum begeisterten.

Fotos: Kevin Münkel & Sebastian Cunitz

Think-Tank zum IDN-Blvd.19 am Valentinstag

Unser Valentinstag stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto „Kreativ. Digital. Hannover.“! Im Think-Tank haben wir (Digitales Hannover, kreHtiv Netzwerk Hannover e.V. und die Hannover Veranstaltungs GmbH) gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern, Interessierten, Kreativen und Neugierigen neue Ideen für den Ideenboulevard 2019 gesammelt.

60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen haben sich am Abend des 14. Februar 2019 in den Räumlichkeiten der Fachhochschule des Mittelstands Hannover zum Kick-Off-Workshop eingefunden. In kleinen Gruppen wurden Ideen und Anregungen für neue Themen und Konzepte gesammelt.

So beschäftigte sich eine Gruppen mit neuen Ideen für das Rahmenprogramm für die Bühnen und Boote, andere arbeiteten an Themen für eigene Konferenzformate, der möglichen Integration von Partner-Events sowie der Kommunikation des Events.

Natürlich werden wir versuchen, in den nächsten Wochen die Ideen bestmöglich in die Planung des Ideenboulevard 2019 einfließen zu lassen!  

Danke an alle Beteiligten, wir freuen uns auf die nächsten Monate!

Hallo Zukunft, hallo Digitales Hannover!

Pressemitteilung des Digitalen Hannovers | 11.12.2018

Hannover, Dezember 2018. Die digitale Transformation, die Wirtschaft und Gesellschaft verändert, die Digitalisierungsstrategie Hannovers, die Bewerbung um die Kulturhauptstadt 2025, der milliardenschwere digitale Masterplan des Landes Niedersachsen und auch das Aus der CEBIT – diese und noch viel mehr Themen bringen Chancen und Herausforderungen für Stadt und Region Hannover mit sich. Das “Digitale Hannover” ist als neu gegründeter Verein angetreten, die digitale Transformation als große Chance für Stadt und Region zu nutzen.

 
 
Delegation mit Initiatoren und Partnern von Digitales Hannover auf der SXSW in Austin, Texas.

Delegation mit Initiatoren und Partnern von Digitales Hannover auf der SXSW in Austin, Texas.

 
 

Als neuer Verein bietet “Digitales Hannover e.V.” die zentrale Plattform, die die Interessen von Gesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik bündelt und Stadt und Region in digitalen Themenfeldern positioniert, unter anderem durch Events.

Der Verein hat sich aus einer unabhängigen Initiative gut vernetzter, digital interessierter Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft in Zusammenarbeit mit Oberbürgermeister Stefan Schostok, den Wirtschaftsdezernenten Sabine Tegtmeyer-Dette und Ulf-Birger Franz sowie dem kre|H|tiv Netzwerk Hannover gegründet. Im August 2018 wurde schließlich der Verein Digitales Hannover offiziell gegründet und ins Vereinsregister eingetragen.

“Wir wollen die digitale Zukunft von Stadt und Region Hannover aktiv mitgestalten. Hannover soll in Zukunft ein digital liebenswerter Ort sein, der die Chancen der Digitalisierung nutzt. Und das geht weit über freies WLAN in der City hinaus. Wir haben in Wirtschaft und Stadtgesellschaft schon jetzt zahlreiche digitale Aktivitäten – allerdings oftmals isoliert oder nebeneinander. Wir wollen die Vernetzung herstellen und Energien bündeln - und Hannover so stärker und attraktiver machen. Wir wollen mit unserem Engagement dazu beitragen, dass Hannover von der Digitalisierung profitieren kann”, sagte Hartwig von Saß, 1. Vorsitzender des Vereins.

Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit, in denen erste Aktivitäten wie etwa auf dem gemeinsam mit dem kre|H|tiv-Netzwerk und der Hannover Veranstaltungs GmbH organisierten Ideenboulevard im Rahmen des Maschseefests sichtbar wurden, hat “Digitales Hannover” für 2019 folgende Aufgaben und Projekte identifiziert:

1. DIGITALER LEUCHTTURM-EVENT

Erweiterung der IDN.-Blvd.-Plattform zum Maschseefest sowie mögliche Aggregation von Themen und Ideen im digitalen Umfeld: http://ideenboulevard.de

2. DIGITALE LANDKARTE

Darstellung aller Digital-Aktivitäten von Stadt & Region auf einer interaktiven Landkarte inkl. Kontakt- und Vernetzungsmöglichkeiten: http://digitaleshannover.de

3. BIT-MOBIL (Arbeitstitel)

Niedrigschwelliges Informationsangebot für Region, Stadt, Stadtteile und Kommunen, von Schüler*innen (Datensicherheit, Smartphone-Fotos, Lern-Apps, ...) bis Senior*innen (VR-Brille, Online-Banking, ePaper, Social-Media, ...)

4. DIGITAL AGENTUR & GESCHÄFTSSTELLE

Anlaufstelle für Events, Unternehmen, Vereine, Wirtschaft und Verwaltung sowie konstruktive Begleitung der digitalen Transformation

Die Wirtschaftsförderung von Stadt und Region - hannoverimpuls - unterstützt die Aktivitäten des Vereins, indem sie zurzeit die Geschäftsstelle um Katharina Nörthemann und Kai Schirmeyer zur Verfügung stellt. Zweite Finanzierungsquelle sind die zahlenden Mitglieder aus den Bereichen Unternehmen, Verbände, Vereine und Startups sowie Privatpersonen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen viele bekannte Institutionen aus Hannover und Region mit dem Hafven, t3n, Hannover IT, kre|H|tiv Netzwerk, smartsteuer, B&B, 533, Identitätsstiftung sowie zahlreiche private Förderer.

“Wir freuen uns über positive Signale aus Politik und Verwaltung, unsere Arbeit inhaltlich und eventuell auch finanziell zu unterstützen. Es ist uns wichtig, fraktionsübergreifend Interesse zu wecken und Partizipationsmöglichkeiten für unterschiedliche Gruppen aus Politik und Wirtschaft anzubieten. Die Grundausstattung, Grundsteinlegung und Schaffung eines agentur-ähnlichen Vehikels hat in der aktuellen Situation großen Wert. Der Verein wird die digitale Landschaft und Infrastruktur Hannovers als Vermittler, Hub, Plattform und mit der Umsetzung von Events und Projekten sicher bereichern”, so Andreas Lenz (Co-Initiator Digitales Hannover & CEO t3n Magazin).

Das “Digitale Hannover” will bereits vorhandene Aktivitäten bündeln, verstärken und ergänzen und so eine größere Dynamik bei der Gestaltung der digitalen Zukunft von Stadt und Region Hannover erreichen. “Wir spüren nach dem Aus der CEBIT in Hannover eine große Energie in Politik und Unternehmerschaft, nach dem Motto ‘jetzt erst recht’ anzupacken und 2019 aktiv zu gestalten. Mit ‘Digitales Hannover’ haben wir nun eine Organisation, die diese Ideen und Energien aus der Gesellschaft in Vortrieb umwandeln kann. So machen wir gemeinsam Hannover auch digital noch liebenswerter.”, fasst Björn Waide, 2. Vorsitzender Digitales Hannover & CEO smartsteuer, zusammen.

Weitere Infos sowie die Möglichkeit zur Mitgliedschaft: www.digitaleshannover.de

Pressekontakt:
Hartwig von Saß
1. Vorsitzender Digitales Hannover
T 0170/9657848
vonsass@gmail.com