Das war der IDN-Blvd. 2019!

Bereits zum dritten Mal präsentierte sich Hannovers digitale und kreative Szene beim IDN-Blvd. am Nordufer des Maschsees. Im gemütlichen und festlichen Rahmen des Maschseefestes konnten die Besucher*innen erstmalig an zwei Tagen die Neuheiten rund um die Digitalisierung erleben.

Montag

Tag 1 des IDN-Blvd. 2019 wartete mit einem neuen Format auf – dem Talkabout @ IDN-Blvd. Hannover! Von 14:00 bis 18:00 Uhr gab es verschiedenste Sessions zu unterschiedlichen Themen der Digitalisierung. Von Smart Creative Cities und Digitalisierung in den Medien über Künstliche Intelligenz, New Work und Digitale Bildung bis zum Autonomen Fahren und eSports – hier war für alle Teilnehmernden ein spannendes Thema dabei. Die Besonderheit: Die Sessions fanden in fünf verschiedenen Locations statt, was dazu animierte, zwischen ihnen zu wechseln und sich auf einen thematischen Rundlauf um den Maschsee zu begeben.

Zum Start gab es eine Begrüßungs-Keynote im Groove Garden, in welcher über die digitale Transformation und ihre Umsetzung gesprochen wurde. Im Anschluss verteilten sich die gut 300 Besucher und Besucherinnen auf die fünf Locations – Groove Garden, Pavillon am Nordufer, Nordkurve, Courtyard und das Maschsee-Boot. In der Start-Location Groove Garden wurde über den Wandel der Medien gesprochen. Große Medien und Verlagshäuser wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung, die Schlütersche Verlagsgesellschaft, das t3n Magazin und Heise gaben ihre Einschätzung zur Transformation der Medienwelt. Und auch das Thema eSports fand hier ein interessiertes Publikum. Im Pavillon am Nordufer gab es derweil allerlei Spannendes aus der Welt der Smart and Creative Cities zu hören. In den drei Sessions ging es um die Bedeutung einer kreativen Stadtentwicklung, um technologische Klänge und den Austausch zwischen Smart Music Cities, wie Hannover und Berlin. Während also im Pavillon über die kreativen Dinge diskutiert wurde, standen die Sessions im Courtyard unter dem Label AI. Präsentiert von HannoverIT gab es hier Use Cases aus dem AI-Bereich und die Antwort auf die Frage, was wir von China lernen können. Über die Werte, die wir im Zuge der Digitalisierung nicht außer Acht lassen dürfen, tauschten sich Nexster, das Entrepreneurship Center der Hochschule Hannover, und die Evangelische Landeskirche mit ihren Gästen beim Science-Slam auf dem Boot aus. Im Anschluss präsentierte das Social Innovation Center ausgewählten Gästen den Wachstumsmarkt des Social Entrepreneurship. In der letzten Location – der Nordkurve – gab es gleich zwei Bühnen: Innnen ging es um New Work und autonomes Fahren, während im Garten derweil die Themen der Kommunikation und des Handels beleuchtet wurden. Dabei ging es um digitale Marktplätze wie Amazon, crossmediale Kommunikation, die das Digitale und das Analoge verbindet, und um den produktiven Einsatz von AR und VR.

Um 17:45 fanden sich alle Teilnehmenden wieder im Groove Garden zur Abschluss-Keynote ein, die sich mit der Verschmelzung von Kultur und KI befasste. Um 18:30 endete der Talkabout mit einem Get-Together und dem Startup-Meetup. Um 19:00 Uhr startete in der Nordkurve das beliebte Format Webmontag mit einem Best of.

Dienstag

Kreativ-Meile am Nordufer, Learnabout im Courtyard, Inspiration auf dem See im Boot, Meet the Meetups und die Höhle der Karpfen im Groove Garden, der Ausflug ans N@tz in der Nordkurve – eine bunte Mischung aus digitalen und kreativen Themen fanden die Besucherinnen und Besucher am Dienstag des IDN-Blvds. Auf der Kreativ-Meile am Nordufer präsentierten mehr als 30 Unternehmen ihre digitalen Innovationen. Mit dabei waren unter anderem der Hannover Airport, an dessen Stand die Besucher*innen ein Exoskelett testen konnten, das am Flughafen in der Frachtabfertigung im Einsatz ist. Beim KickerClub wurde gekickert, beim MusikZentrum Hannover Musik mit einer App gemacht, Nexster präsentierte seine Gründer*innen und Sennheiser gab Einblicke in seine AMBEO-Systeme. Robotik zum Anfassen gab es bei Yuanda Robotics, die ihren Roboter mitbrachten und Besucher*innen mit diesem interagieren ließen.

Während des bunten Treibens auf der Kreativ-Meile fand im Courtyard der Learnabout @ IDN-Blvd. statt. In diesem neuen Format gaben Hannoversche Unternehmen Einblicke in Best Practices zu innovativen und digitalen Themen, wie Ideenfindung, lokales Sponsoring und erfolgreiche Podcasts. Zeitgleich fanden spannende Workshops und Vorträge auf den IDN-Bootstouren statt. Referentinnen und Referenten von der ÜSTRA, der Verbraucherzentrale Niedersachsen, der Involabs Technology GmbH und dem Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport informierten die Teilnehmenden über Hacker-Angriffe, betrügerische Online-Shops und Fahrgast-Wünsche im öffentlichen Nahverkehr. Im Groove Garden fanden sich die größten Meetups Hannovers zusammen und tauschten sich über Themen wie Robotik, KI, Gesundheitswesen der Zukunft und Programmieren mit Sonic Pi aus. Der Ausflug ans N@tz in der Nordkurve – organisiert von der Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit CODY und Hannover96 bot allerlei digitale Bildung, wie das Bauen der eigenen VR-Brille, das Medienpicknick oder die offene Techniksprechstunde Dr. Digital. Im Madsack Seesalon gab es um 18:00 Uhr ein BBQ für die Partner*innen des IDN-Blvd. 2019, während um 19:00 Uhr dann die heißesten Startups Hannovers um den beliebten goldenen Karpfen und das Preisgeld bei „Die Höhle der Karpfen“ pitchten.

Zum Abschluss des Tages wurde es dann unter dem Titel „Hot & New from Hannover!“ musikalisch! Im Groove Garden traten Ferry Ultra und Alexandra Prince sowie Trommellichter auf, die mit ihrer Mischung aus elektronischer Musikperformance und Live-Drumming das Publikum begeisterten.

Fotos: Kevin Münkel & Sebastian Cunitz